Pflege & Versorgung

Angehörigenstudie: Hoher Unterstützungsbedarf im Alltag

Veröffentlicht in Pflege und Versorgung

Die Studie zeigt, dass Angehörige durchschnittlich 21 Stunden pro Woche für die Pflege und Unterstützung der querschnittgelähmten Person aufbringen.

Dabei gilt, je höher die Lähmungshöhe und je eingeschränkter die Funktionsfähigkeit der betroffenen Person, desto mehr Zeit bringen die Pflegenden auf. Der höchste zeitliche Aufwand liegt bei den nichtpflegerischen Unterstützungstätigkeiten im Haushalt sowie während der Mahlzeiten.

 grafik 1 de

Häufigste Unterstützungsaufgaben und ihr durchschnittlicher Zeitaufwand pro Woche

Tags: Pflege Querschnittlähmung, Angehörige

Drucken