SwiSCI-Host | SPF
SwiSCI-Host | SPS

Arbeit

Konflikte zwischen Arbeit und Familie schlagen auf die Gesundheit

Viele kennen es: Zuhause am Abend noch dienstliche Telefonate führen, in den Ferien geschäftliche E-Mails beantworten, oder auch private Angelegenheiten auf der Arbeit organisieren. Oft stehen die Erwartungen und Anforderungen aus dem Arbeitsleben und dem Privatleben in Konkurrenz. Die Auswirkungen sind problematisch: Die Familie fühlt sich vernachlässigt, der Druck des Arbeitgebers steigt, der Stress nimmt zu, die Konflikte häufen sich. Doch wie gravierend sind derartige Konflikte eigentlich für die Gesundheit?

Wissenschaftler der Schweizer Paraplegiker-Forschung haben bei Menschen mit Rückenmarksverletzung und deren Partnern untersucht, inwiefern sich Konflikte zwischen Arbeits- und Privatleben auf die psychische Gesundheit, die Vitalität und das Wohlbefinden auswirken [1].

 Einfluss auf die Gesundheit

Gut ein Drittel der 171 erwerbstätigen Studienteilnehmer gab an, dass sich die Arbeit häufig negativ auf das Privatleben auswirkt. Umgekehrt berichteten rund 15% der Studienteilnehmer, dass das Privatleben häufig das Arbeitsleben belastet. Von den gesundheitsgefährdenden Effekten dieser Konflikte sind sowohl die Personen mit Rückenmarksverletzungen als auch deren Partner betroffen. Je öfter die Personen Konflikte zwischen Arbeit und Privatem erleben, desto schlechter ist ihre psychische Verfassung. Sie fühlen sich zudem öfter antriebslos und ihr Wohlbefinden leidet mehr als bei Menschen, die selten solche Spannungen erleben.

Dem Druck entgegenwirken

Konflikte zwischen Arbeits- und Privatleben werden oftmals nicht bewusst wahrgenommen. Sie können so quasi unbemerkt an der Gesundheit zehren und das Wohlbefinden beeinträchtigen. Die Autoren der Studie empfehlen deshalb, sich bewusst zu werden, ob derartige Spannungen vorliegen. Falls sie häufig auftreten, könnten einfache Massnahmen vielleicht schon Abhilfe schaffen: Ein offenes Gespräch mit dem Vorgesetzten oder Familienmitgliedern wäre ein erster denkbarer Schritt. Aber auch ein Abwägen von Gewohnheiten gehört dazu: Müssen die geschäftlichen E-Mails heute Abend noch bearbeitet werden, oder reicht es auch morgen im Geschäft? Muss ich das private Telefonat im Büro führen, oder kann ich es auch auf den Feierabend verschieben?
Es lohnt sich, den Spannungen zwischen Arbeits- und Privatleben entgegenzuwirken, denn schliesslich geht es um Ihre Gesundheit!

[1] Fekete C, Siegrist J, Tough H, and Brinkhof MWG: Work and family conflicts in employees with spinal cord injury and their caregiving partners. Spinal Cord advance online publication, 29 August 2017; doi:10.1038/sc.2017.100

Tags: Gesundheit, Familie, Erwerbstätigkeit

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok